D21-Digital-Index - Studie mit atene KOM und weiteren

Die Digitalisierung in Deutschland befindet sich durch die gestiegene Nutzung digitaler Anwendungen weiter in einem Aufwärtstrend. Zu diesem Ergebnis kommt der nun vollständig veröffentlichte D21-Digital-Index 2020/2021 der Initiative D21. Die von der atene KOM als Premiumpartner unterstützte Gesellschaftsstudie verzeichnet somit erneut einen gestiegenen Digital-Index der deutschen Gesellschaft.

Thematische Schwerpunkte der repräsentativen Studie zum Digitalisierungsgrad in der Bundesrepublik lagen in diesem Jahr auf den Bereichen digitales Arbeiten, digitaler (schulischer) Unterricht sowie digitale Gesundheitsanwendungen. Die atene KOM widmete sich als Premiumpartner der D21-Studie bereits im Januar in einer exklusiven Sonderauswertung des D21-Digital-Index 2020/2021 dem Themenbereich Digitale Bildung.

Kommunaler Breitbandausbau in Deutschland - Lose-Blatt-Sammlung

Kommunen stehen beim Breitbandausbau vor einer komplexen Herausforderung. Es gilt, eine Vielzahl von technologischen, organisatorischen und nicht zuletzt finanziellen Entscheidungen zu treffen. Unter der Überschrift »Kommunaler Breitbandausbau in Deutschland – Grundlagen und Empfehlungen« haben wir in einer Lose-Blatt-Sammlung rechtliche, ökonomische und technische Grundlagen des Breitbandausbaus für Kommunen zusammengefasst. Die Texte basieren auf dem Wissen von Experten mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen Breitbandausbau, -förderung und -beratung.
Die Lose-Blatt-Sammlung besteht aus einem Grundwerk (inklusive Ordner und Register) und regelmäßigen Ergänzungslieferungen und Aktualisierungen (pro Jahr maximal vier Ergänzungslieferungen). Die Inhalte sind in acht thematische Module gegliedert. Dabei versteht sich die Lose-Blatt-Sammlung als ein wachsendes Werk, das ständig aktualisiert und verbessert wird. Nur so kann der Leitfaden den kurzen technologischen Entwicklungszyklen und dem sich wandelnden regulatorischen Umfeld sowie einer stetig wachsenden Förderkulisse gerecht werden.

Medienbildung an deutschen Schulen - Studie

Medienkompetenz gilt heute wie Lesen, Schreiben und Rechnen als Schlüsselqualifikation für einen chancenreichen Start ins Berufsleben. Der souveräne Umgang aller Schüler mit PC, Internet und digitalen Medien setzt daher eine flächendeckende und systematische Verankerung von Medienbildung voraus. Dennoch sind viele deutsche Schulen bei der Umsetzung auf sich allein gestellt – trotz Engagement und guten Ansätzen in manchen Regionen. Im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes unter der Schirmherrschaft der Initiative D21 hat die atene KOM GmbH eine Studie zum Stand der (digitalen) Medienbildung an deutschen Schulen erstellt und entsprechende Handlungsempfehlungen für die Akteure in der Bildungspolitik abgeleitet. Weitere Projektpartner sind Google Deutschland, Texas Instruments Deutschland sowie das Europäische Institut für Innovation e.V.